Wir vermitteln lokale Hilfen!

Werden auch Sie Teil der Solidargemeinschaft

So funktioniert es:

Sie sind aktuell im Zuge von Corona auf Hilfen angewiesen, da Sie zu einer der Risikogruppen gehören oder Sie befinden sich gar in Quarantäne und dürfen aus diesem Grund das Haus nicht verlassen? Sie  suchen jemanden, der für Sie Einkauf, Botengänge o.Ä. erledigt und Sie unterstützt?

Kontaktieren Sie uns einfach unter:

06233/3539573

09:00 – 16:00 Uhr (Montag-Freitag)

oder
hilfe@nachbarhilfe-pfalz.de

Für Helfer:

Sie gehören nicht zu einer Risikogruppe und möchten gerne helfen? Dann füllen Sie bitte das Mitmachformular aus. Sobald jemand in Ihrer Umgebung Hilfe benötigt, werden wir uns bei Ihnen melden.

Ich möchte helfen!

Der Gedanke dahinter: 

Jeder kann einmal in seinem Leben in eine Notsituation gelangen, aus der er ohne Hilfe anderer nicht herauskommt. Gerade in Zeiten von Corona ist eine Hilfe untereinander enorm wichtig.
Zwar kann sich jeder mit dem Coronavirus infizieren, aber bestimmte Bevölkerungsgruppen sind deutlich anfälliger hinsichtlich eines schweren Krankheitsverlaufes. 
So sind beispielsweise Ältere oder Menschen mit Vorerkrankungen einem höheren Risiko ausgesetzt und sind aufgerufen, das Haus nicht mehr zu verlassen. Auch Menschen in häuslicher Quarantäne sind gezwungen, zu Hause auszuharren. Dies stellt Betroffene oftmals vor erhebliche Probleme ihren Alltag zu bewältigen.

Wir wollen junge Menschen und Nachbarn ohne Vorerkrankungen, die damit nicht zur Risikogruppe gehören, als Helfer*innen vermitteln.

Das Projekt finanziell unterstützen!

Sie brauchen Hilfe? 

Wenn Sie aktuell Unterstützung benötigen, sei es in Form einer Einkaufhilfe oder für andere wichtige Botengänge, kontakieren Sie uns einfach unter:

06233/3539573

oder 

hilfe@nachbarhilfe-pfalz.de

Zunächst ist die lokale Hilfe auf die Orte Ludwigshafen, Frankenthal und den Rhein-Pfalz-Kreis begrenzt.

Werden Sie Helfer!

Wenn Sie nicht zu einer Risikogruppe gehören und lokal helfen wollen, füllen Sie bitte das Formular aus. Sofern sich eine hilfsbedürftige Person in Ihrer Nähe meldet, stellen wir den Kontakt zwischen Ihnen her.

Sie erklären sich damit einverstanden, dass Ihre Daten zur Kontaktherstellung verwendet werden. Weitere Informationen und Widerrufshinweise finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Hinweise und Tipps:

Die hier verlinkten Seiten zeigen Ihnen weitere Ideen, Informations-möglichkeiten,  Sicherheitshinweise und Tipps auf. 

Sie haben den Verdacht, sich infizert zu haben?

Gehen Sie bitte nicht einfach in eine Arztpraxis, sondern setzen Sie sich mit ihrem Hausarzt in Verbindung oder wählen Sie die Nummer 116 117. 

Ministerium RLP

Was Sie als Helfer beachten und beherzigen sollten.

Ein kleiner Leitfaden, den Ihnen in der aktuellen Situation hilft, eine mögliche Infektion zu vermeiden. 

Zum Leitfaden

Weitere Ideen für Hilfsangebote

Sie haben weitere Ideen für Hilfsangebote? Dann lassen Sie uns diese gerne zukommen. Auf der folgenden Seite sammeln wir Ihre Ideen.

Zu den Ideen

Bleiben Sie gesund

Niemandem ist geholfen, wenn Sie sich selbst infizieren. Bleiben Sie informiert und berücksichtigen Sie aktuelle Hinweise des Robert-Koch-Instituts.

Tipps des RKI

Wer steckt dahinter?

Die Idee für das Projekt stammt von Einzelpersonen, die im Bildungsbereich beheimatet sind und sich der Frage stellten, wie man der Coronakrise lokal und solidarisch begegnen kann.  Wenn Sie das lokale Projekt, welches nicht nur auf die Coronakrise beschränkt sein muss, unterstützen möchten, schreiben Sie bitte eine Nachricht an die im Impressum angegebene E-Mailadresse.

Unterstützer